Visionen

- Alles Wissen, welches wir für unseren Weg benötigen, liegt in uns -

Meine Vision

Wir sind als Menschen in einem sich ständig bewegenden und verändernden Konstrukt- Innen wie Aussen. Das Leben ist lebendig! :-) Auch wenn wir - oder die Gesellschaft- das manchmal gerne so hätten- im Grunde kann uns niemand in eine Box stecken. Leider entsprechen viele der momentanen weltlichen Ausrichtungen nicht unserer Einzigartigkeit. Doch: Wir sind alle so einzigartig! Was uns gut tut, Freude macht, nährt, erfüllt, was wir uns wünschen, wovon wir träumen usw. - es gibt so viele Wege wie es Menschen gibt.

 

Ich finde es sehr schön, diese Einzigartigkeit eines Menschen herauszukitzeln und zu sehen wie er sich darin entfaltet. Wie ein Mensch sich in seinen Besonderheiten verwurzelt und Sicherheit in deren Ausdruck findet. Vielleicht sind wir diesem scheinbaren Einheitsbrei verfallen, denken, wir müssten doch so und so sein, so und so tun. Aber irgendwas daran passt nicht, die innere Unzufriedenheit schleicht sich ein. Vielleicht versuchen wir uns seit Jahren, Jahrzehnten in ein System, in eine "Art und Weise" zu tun und zu sein zu zwängen, vielleicht fühlen wir uns depressiv, ertränken den inneren Schmerz in Süchten.

 

Die gute Nachricht: Es gibt einen Weg hinaus! Und er geht genau hier durch: wir müssen unsere Einzigartigkeit, die Vorlieben und Träume, die vielleicht schrägesten Seiten an uns, einen verdrängten Schmerz und unsere grossen Visionen wieder einladen. Ja, sei ein Träumer! Ja, nimm deine inneren Zustände, Bilder, Gefühle, Sehnsüchte ernst!

 

Die Realität, die schmerzt, muss dafür oft auch mal richtig angeschaut und gefühlt werden. Wenn wir dies tun, geben wir uns selber die Chance, mit ihrer Hilfe eine neue, für uns bessere und authentischere Ausrichtung in unserem Leben zu wählen. Es ist unsere Wahl, es ist deine Wahl! Zur neuen Ausrichtung gehört auch dazu, dass wir uns - anstatt ständig an unseren unperfekten Seiten rum zu nagen - frei und kraftvoll auf unsere Wünsche und Visionen ausrichten.

 

Dann erwischen wir uns plötzlich dabei, wie uns Dinge, die wir uns gewünscht haben einfach zufallen! Möglichkeiten und Wege eröffnen sich uns, die vorher nicht sichtbar waren. Wir beginnen mit mehr Energie, Freude und Liebe durch unsere Leben zu gehen und ziehen noch mehr davon ins Leben. Ganz nach dem Motto- wer hat, dem wird gegeben.:-)


Meine Geschichte

Für viele Jahre fühlte ich mich total verloren im Leben. Depression, Essstörungen, Einsamkeit und Verzweiflung waren tägliche Begleiter. Und doch gab es immer irgendetwas in mir, das wusste, dass es einen Weg hinaus gibt. Eine unerschütterliche Gewissheit, dass ich Heilung finden kann. Über viele Jahre investierte ich alles was ich hatte in Kurse, Ausbildungen und Workshops, den Rest der Zeit versuchte ich mich möglichst ehrlich zu reflektieren und mich aus den Sümpfen zu bringen, in denen ich mich befand.

 

Jahrelang war ich ziemlich orientierungslos, wusste nicht was ich fühlte, was mir gut tun konnte oder nicht, wer mir gut tat und wer nicht, was ich brauchte und was nicht. Ich ging durch eine fast 10-jährige Zeit in blindem Strudel. Es war eine Zeit der physischen, emotionalen, energetischen und spirituellen Reinigung durch Körperarbeit, psychologische und mentale Arbeit, vielen Gesprächen mit nahen Freunden, schamanische und energetische Arbeit und die tiefgehende, auf allen Ebenen reinigende und transformierende schamanische Pflanzenarbeit. 

Das Bewusstwerden und das langsame Verändern der Strukturen meiner persönlichen Geschichte und meiner eigenen destruktiven, autoagressiven Verhaltensweisen und Gedanken, gehörte zu meinen täglichen Übungen. Oft verstand ich nicht, warum ich dies genau tat, warum ich so viel Geld, Zeit und Aufwand investierte und kaum eine Verbesserung in meinem Alltag spürte. Und immer wieder war es für mich der einzige Weg, weil alles andere keine Option für mich war. Ich empfinde diese Kraft, die mich tausende Male wieder aufstehen liess, als Geschenk- eine Kraft, die mir auf meinen Weg mitgegeben wurde.

 

Mit 28 Jahren, im Kurs mit den Maoris, veränderte sich etwas. Die Pflanzenarbeit begann anders zu wirken, ich bekam das erste Mal ein Gefühl von "mir selbst" und etwas Stabilerem in mir. Ein Jahr später halfen mir Schamanen aus den ecuatorianischen Anden und peruanischen Amazonasbecken eine karmische Verbindung zu lösen, die mich bis anhin gebunden und gelehrt hatte. Ich durfte tiefe Heilarbeit in meinem Ahnenfeld miterleben, zum ersten Mal mein eigenes Licht wahrnehmen und fand die Verbindung zu meinem Herzen wieder.

 

Vom Zeitpunkt dieser Reinigung, dieser Öffnung und Heilung begann sich Vieles sehr schnell und grundlegend zu verändern. Ich kann mit Liebe auf meine Vergangenheit zurückschauen. Ich bin  dankbar für den Weg, auf den sie mich gebracht hat. Ich bin glücklich. Mit allen Herausforderungen und Prozessen des Lebens fühle ich mich erfüllt und reich beschenkt. Es macht mir (meistens;-D) Spass, sie als Wachstums- und Lernchancen zu sehen. Mit ihnen gebe ich mich immer wieder dem Unbekannten hin, um darin etwas zu entdecken, was mich erweitert und stärkt- und um jedes Mal zu erkennen, dass dies alles schon immer Teil von mir (uns allen) war.

 

Das seelenzentrierte Coaching und mein schamanischer und spiritueller Weg zeigen mir in schwierigen Lebenssituationen immer wieder neue Wege und Perspektiven auf. Das gibt mir die Möglichkeit mir ein glückliches, erfülltes Leben zu erschaffen.